Temanagrafie

Tele – Makro – Natur – Fotografie

Charly

Hinterlasse einen Kommentar

Charly III

● Feuchte Nase, freundlich – klarer Blick, treue Seele ●

Aufnahmeort: Deutschland


 

Verschlusszeit: 1/100 Sek
Blendenzahl: F14
ISO: 100
Brennweite: 105mm
Belichtungskorrektur: -0.7
Belichtungsmessung: mittenbetont
Weißabgleich: bewölkt
Fokus: zentriert
– ohne Blitz

– Monochrom-Effekt & Tiefenschärfekorrektur durch ViewNX 2 –

Kaum vorstellbar, aber ja – ich lebe noch. Durch Klausuren, Karneval und abermals noch anstehende Klausuren, war ich die letzten Wochen und Monate mehr als eingespannt. Kaum noch Zeit für mein eigenes Leben, blieb erst recht keine mehr für meinen Blog – so blieb auch die Fotografie für einige Monate auf der Strecke.
ABER : Schluss mit dem Trübsalblasen, jetzt geht es mal wieder ein wenig weiter. Zwar vorerst noch etwas unregelmäßiger für den kommenden Monat – aber danach starte ich wieder durch!
Zum Klausurstress konnte ich mich am vergangenen Samstag mal wieder ein wenig beim Fotografieren entspannen und den Kopf frei machen.
Ein Bekannter holte mich mit seinem Hund ab, wir bestiegen todesmutig einen Berg (Nun gut, so mutig war’s jetzt doch nicht) und ließen den Hund Hund sein. Der genoss seine Freiheit ohne Leine & Halsband.
Was soll ich sagen ? Es ist einfach ein sehr fotogenes Tier – etwas anderes kann man nicht sagen. Dabei teilte mir sein Besitzer noch mit, dass Charly wohl so ziemlich das unfotogenste Tier sei, das es gäbe. Gegenteil wäre also bewiesen.

Was ist zu sehen ? Unschwer zu erkennen ist eine Detailaufnahme eines Hundekopfes.
Der Fokus liegt mittig zentriert, wodurch die Augen-/Nasenrückenpartie von hoher Schärfentiefe geprägt ist. Zu den Seiten nimmt die Schärfe ab, sodass auch die Nasenspitze des Tieres schon in Unschärfe erkennbar ist.
Zur Effektuierung fügte ich einen Monochrom-Effekt ein.
Mir gefällt besonders, dass es mir gelungen ist, diesen treuen und klaren Blick von Charly einzufangen und vor allem, dass ich so nah an ihm rankommen konnte, um das Foto aufzunehmen.
Ich bin mehr als zufrieden mit dem Foto.

 

Advertisements

Hagebutte

Hinterlasse einen Kommentar

Hagebutte

● Versteckte Hagebutte im Busch ●

Aufnahmeort: Deutschland


Verschlusszeit: 1/1000 Sek
Blendenzahl: F6.3
ISO: 3200
Brennweite: 48mm
Belichtungskorrektur: +4.7 
Belichtungsmessung: Mehrfeld
Weißabgleich: PRE (nach eigenen Werten)
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

Eines meiner ersten Bilder. Ich glaube, das entstand vergangen Sommer, als ich meine Kamera bekam. Ich bin dann direkt rausgerannt & habe fotografiert, bis der Akku leer war. Deswegen auch die fragwürdigen Einstellung wie ein ISO von 3200. Aber was soll’s. Jeder hat mal klein angefangen & ich möchte hier ja auch nichts vorenthalten. Also werden auch brav meine anfänglichen Bilder veröffentlicht.

Zu sehen ist eine farbenfrohe Hagebutte in einem Busch.
Trotz des hohen ISOs & der großen Blendenöffnung liegt eine recht hohe Schärfentiefe vor. Das ist eigentlich verwunderlich, aber meine Kamera scheint wohl viel zu verzeihen …
Technisch hätte man das Bild natürlich viel, viel besser umsetzen können. Wenn man die Einstellungen insgesamt mal ins Gegenteilige verkehrt, sähe das schon besser aus.
Was nicht ist, kann ja noch werden – von dem Motiv bin ich nach wie vor überzeugt.
Insgesamt bin ich zufrieden, das Technische werde ich im kommenden Sommer noch überarbeiten – & das ist keine Drohung, sondern ein Versprechen.

 

 

 

Gehasst & doch so nützlich

Hinterlasse einen Kommentar

Wespe.
● Wespe verweilt kurzzeitig auf einem Blatt ●

Aufnahmeort: Niederlande


Verschlusszeit: 1/1000 Sek
Blendenzahl: F7.1
ISO: 1600
Brennweite: 98mm
Belichtungskorrektur: +0.3
Belichtungsmessung: Mehrfeld
Weißabgleich: PRE (nach eigenen Werten)
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

Ich fasse mich heute mal wieder ganz kurz.
Ich befand mich im Urlaub, als plötzlich eine Horde an Wespen auftrat & sich über diesen Baum hermachte – ich weiß gerade leider nicht mehr, um welche Art von Baum es sich dabei handelte.

Zu sehen ist eine Wespe, die auf einem Blatt sitzt.
Warum der ISO so hoch ist & die Verschlusszeit so niedrig ? Ich weiß es nicht.
Auf jeden Fall hätte es andersherum – höhere Verschlusszeit & geringe Blendenöffnung – mehr Sinn gemacht.
Dennoch bin ich zufrieden.

 

 

Porträtaufnahme einer Schleiereule

Hinterlasse einen Kommentar

Schleiereule ● Porträtaufnahme einer Schleiereule ●

Aufnahmeort: Deutschland


Verschlusszeit: 1/100 Sek
Blendenzahl: F5.6
ISO: 400
Brennweite: 105mm
Belichtungskorrektur: +0.7
Belichtungsmessung: mittenbetont
Weißabgleich: bewölkt
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

Nachbereitung durch ViewNX 2 & Gimp 2

Heute melde ich mich nur ganz kurz zu Wort.
Ich bin müde, es ist schon spät & ich muss auch noch einen Text eines Freundes Korrektur lesen.
Also nur knapp zur Hintergrundgeschichte dieses Bildes:
Da ich nun schon seit einigen Monaten in der Flüchtlingshilfe involviert bin, befand ich mich mit meiner Gruppe Anfang Januar diesen Jahres auf einer Exkursion, wozu wir von der NABU freundlicherweise eingeladen worden sind. Wir fuhren also in ein Naturschutzgebiet, wo uns über mehrere Eulen- & Greifvogelarten berichtet worden ist. Ich habe an diesem Tag die fotografische Dokumentation des Ausfluges übernommen, selber viel gelernt & hin & wieder hatte ich auch mal plötzlich & unerwartet eine Eule auf der Schulter sitzen – Tja, so schnell kann’s gehen.

Nun noch eben zum Technischen:
Aufgenommen habe ich dieses Bild mit meinem gewöhnlichen Kit-Objektiv bei voll ausgeschöpfter Brennweite. „HoheVerschlusszeit & offene Blende waren aufgrund von schlechten Witterungsverhältnissen & das Vorhandensein eines dichten Waldes von Notwendigkeit.
Durch eine Farbverstärkung mit ViewNX 2 konnte ich das Gefieder des Tieres noch zusätzlich herausarbeiten. Außerdem stellte ich das Tier noch zusätzlich mithilfe von ein paar Anpassungen mit Gimp in den Fokus.
Insgesamt bin ich voll & ganz zufrieden mit meiner Arbeit & durfte & darf dieses Bild seit dem Tag der Anfertigung als eines meiner Lieblingsbilder ansehen.

 

 

 

CS : Feingefühl bis in die Fingerspitzen

Hinterlasse einen Kommentar

Bass● Bandmitglied von CoverSutra mit Bassgitarre ●

 

 

Aufnahmeort: Deutschland


Verschlusszeit: 1/200 Sek
Blendenzahl: F5.6
ISO: 1600
Brennweite: 105mm
Belichtungskorrektur: +1.3
Belichtungsmessung: Mehrfeld
Weißabgleich: Kunstlicht
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

Farbkorrektur durch ViewNX 2

Ein gemütlicher Abend unter Freunden bei guter Musik & in angenehmer Atmosphäre. Da brauch es nicht viele Worte, um auszudrücken, wie solche Abende verlaufen & wie man diese in Erinnerung behält. Ich gehe mal davon aus, dass Jeder solche Momente in Erinnerung trägt & weiß, wovon ich hier schreibe.
Der Bassgitarrist gehört zur Rock-Coverband CoverSutra. Wenn ihr noch ein paar Bilder von mir sehen wollt, könnt ihr deren Seite ja einfach mal besuchen. Dort sind in der Galerie unter dem letzten Beitrag Fotos von mir zu finden.

Zu sehen ist ein Bassgitarrist – besser : Seine Hand, wie er über die Saiten streicht.
Hoher ISO-Wert durch die schlechten Lichtverhältnisse – zumal die Beleuchtung, also die Scheinwerfer, immer hin & her flackerten, was das Fotografieren nicht gerade vereinfachte.
Leider kommt dadurch auch das leichte Rauschen im Bild zustande.
Des Weiteren war es auch von Notwendigkeit, dass die Blende doch recht weit geöffnet ist. Außerdem hatte ich die Belichtungskorrektur nach oben korrigiert, damit das Foto zusätzlich aufgehellt wird.
Durch die recht zügige Spielbewegung des Gitarristen, entschied ich mich für eine geringere Verschlusszeit als 1/100 Sekunde.
Trotz alledem bin ich sehr zufrieden mit der Aufnahme.

Wir starten von vorn‘ – Frohes Neues !

Hinterlasse einen Kommentar

Kletterwand.jpg

● Kletterwand „Haifischmaul (gelb)“ ●

Aufnahmeort: Deutschland


 

Verschlusszeit: 1/1000 Sek
Blendenzahl: F4
ISO: 1600
Brennweite: 18mm
Belichtungskorrektur: +0.3
Belichtungsmessung: Mehrfeld
Weißabgleich: PRE (nach eigenen Werten)
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

F R O H E S  N E U E S  J A H R !

Ich hoffe, Ihr seid alle gut reingerutscht & könnt euch auch noch an die ersten Minuten des Jahres 2016 erinnern.
Außerdem hoffe ich, dass Ihr euch nicht zu viele Vorsätze gesetzt habt, sodass diese heute nicht schon wieder gebrochen worden sind.
Ich habe zunächst bei ein paar Bekannten gefeiert & bin anschließend noch mit Freunden zu einer erhöhten Stelle gefahren, wo wir dann um Mitternacht auf das neue Jahr „angestoßen“ haben. Alles in Allem – Perfekter Start, auch wenn es vielleicht nicht so klingen mag. Ich habe da schon meine Gründe.

Ja, was ist denn eigentlich auf dem Foto zu sehen ?
Nicht schwierig – eine Kletterwand. Im Fokus steht der SchriftzugHaifischmaul (gelb)„. Was das zu sagen hat ? Ich weiß es nicht. Lassen wir es also mal so dahingestellt.
Warum eine Kletterwand zu Beginn des Jahres ? Nun ja, das Leben geht immer weiter, aber ein Jahr endet nun mal nach 53 Wochen. Wir fangen für 2016 also wieder von vorne – von unten an. Wie bei einer Kletterwand.

Klassische „Anfängereinstellungen“. Hoher ISO, sehr niedrige Verschlusszeit, offene Blende. Meine Kamera hat es mir verziehen, sodass kein Rauschen zustande kommt. An dieser Stelle : Danke dafür.
Insgesamt bin ich doch zufrieden.

 

 

 

Betreden op eigen risico

Hinterlasse einen Kommentar

Eigen risico

● Betreden op eigen risico ●

Aufnahmeort: Niederlande


 

Verschlusszeit: 1/200 Sek
Blendenzahl: F11
ISO: 400
Brennweite: 105mm
Belichtungskorrektur: -0.3
Belichtungsmessung: Spot
Weißabgleich: bewölkt
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

Farbangleichung & Kontrastverstärkung durch ViewNX 2

Das Jahr 2015 neigt sich dem Ende !
Wie auch in jedem anderen Jahr gab es auch wieder Höhen & Tiefen, man hatte ggf. Vorsätze, die man spätestens zwei Wochen nach Neujahr wieder über Bord geworfen hat, man schaut ganz individuell auf die vergangenen 53 Wochen zurück.
Ich sagte letztens einmal: „2015 – schrecklich begonnen, grandios zu Ende.“ – Schwachsinn. Jeder Moment hat seine guten & schlechten Eigenschaften. Man ist oft egozentrisch & sieht nur die eine Seite & hat auch nur Verständnis für die eigene Perspektive, aber wenn man sich auch mal auf andere Dinge einlässt – meinetwegen auch erst nach mehreren Wochen – sieht man doch in allem einen gute Aspekt.
2016 beginnt in ein paar Stunden – das Betreten des neuen Jahres ist ein Risiko, es birgt Gefahren. Doch ist das Leben ohne den ein oder anderen kleinen oder großen Adrenalinkick nicht ungemein langweilig ?

Zu sehen ist hier ein Bild, das ich am 2. Weihnachtsfeiertag in den Niederlanden anfertigte.
Es zeigt ein angebrachtes Schild an einem Balken mit der Inschrift „Betreden op eigen risico„.
Verhältnismäßig hohe Verschlusszeit, möglichst geringe Blendenöffnung & der Weißabgleich auf einen bewölkten Himmel abgestimmt, das für eine hohe Schärfentiefe sorgt.
Durch mein Bearbeitungsprogramm arbeitete ich die Farbe mit diesem bräunlichen Touch ein wenig heraus.
Ich bin total zufrieden mit meiner Aufnahme.

Nun wünsche ich Euch einen wunderschönen Abend, einen guten Rutsch in das neue Jahr 2016 & hoffe, dass Ihr es so beginnen könnt, wie Ihr es euch wünscht.
Nehmt Euch nicht zu viel vor – denn die ersten guten Vorsätze werden bereits 8 Stunden nach Jahreswende wieder vernachlässigt.
Lasst es Euch gut gehen & feiert.