Temanagrafie

Tele – Makro – Natur – Fotografie

Schönster Ort der Welt

Hinterlasse einen Kommentar

Sonnenuntergang.jpg

● Fokussierte Muscheln am Strand ●

Aufnahmeort: Niederlande


Verschlusszeit: 1/1000 Sek
Blendenzahl: F6.3
ISO: 1600
Brennweite: 98mm
Belichtungskorrektur: +0.3
Weißabgleich: PRE (nach eigenen Werten)
Fokus: mittelbetont, unten
– ohne Blitz –

Die Sonne neigt sich am Horizont, man vernimmt das sanfte Wellenrauschen, man entspannt, sieht die Pärchen an der Strandpromenade entlang spazieren.
Herrlich, wenn man mal so ausspannen kann & sich keine Sorge machen muss. Aber wäre es auf Dauer nicht auch langweilig, immer nur zu entspannen & sich mit keinerlei problematischen Situationen auseinander setzen zu müssen ? Auf Vieles könnte man bestimmt verzichten, aber so einige Dinge gehören einfach zum Leben dazu.

Sehr geringe Verschlusszeit, hoher ISO-Wert, hohe Brennweite, mittelbetonte Fokussierung im unteren Bildbereich.
So kommt es, dass die Muscheln konkret im Fokus stehen.
Eines meiner Lieblingsbilder.
Ich bin zufrieden mit dem Bild, man hätte es technisch jedoch ein wenig besser umsetzen können.

 

 

 

Advertisements

Anekdote: Auszeiten genehmigen

Hinterlasse einen Kommentar

Strand.jpg● Hinsetzen, abwarten & genießen – Die Schönheit der Küste ●

 

Aufnahmeort: Niederlande 


 

Verschlusszeit: 1/1000 Sek
Blendenzahl: F16
ISO: 800
Brennweite: 66mm
Belichtungskorrektur: +0.3
Weißabgleich: PRE (nach eigenen Werten)
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

 

Ich bin wieder in der Klausurphase, die Zeit ist also wieder auf ein Minimum begrenzt & zudem habe ich mich einem freiwilligen Hilfsprojekt angeschlossen.
Trotz alledem möchte ich hier aktiv bleiben – schließlich braucht ja auch jeder mal einen Ausgleich zum Alltag, wo man einfach mal seine Gedanken schweifen lassen & das tun & lassen kann, wonach es einem gerade beliebt.
So ergeht es mir hier immer, wenn ich einen Beitrag formuliere. Dann kann ich einfach frei heraus das schreiben, bzw. eintippen, was mir gerade ganz unverbindlich in den Kopf kommt.
Ich habe mir, ehrlich gesagt, noch nie ein Konzept gemacht, wie ich einen Beitrag anfangen oder beenden werde. Natürlich habe ich eine grobe Struktur, dass ich zunächst die Einstellungen aufliste, ein paar Sätze zur Backgroundstory erzähle & dann kritisch zum Bild kommentiere, was überhaupt zu sehen ist, wie es ggf. zustande kommt & ob ich zufrieden bin.
Lange Rede, kurzer Sinn:
Jeder braucht einen Ausgleich vom ansonsten viel zu stressigem Hin & Her, das uns jeden Tag widerfährt.
Man sollte also versuchen, sich eine Auszeit zu nehmen – auch wenn es nur eine halbe Stunde ist – und diese so zu gestalten, wie man Lust & Laune hat.

Zu dem Bild:
Aufgenommen wurde es in den Niederlanden am – wie man bereits vermuten kann – Strand.
Ich mag das Bild wegen der untergehenden Sonne.
Dadurch bekommt es einen ganz besonderen Touch, etwas Abendliches.
Die Muscheln, die im Sand zu erkennen sind, werden vom Horizont
bestrahlt.
Ich bin zufrieden mit diesem Bild.

 

„Du kannst erreichen, was du wirklich willst“ – Die Möwe Jonathan

6 Kommentare

Möwe
● Möwe im Flug ●

Aufnahmeort: Niederlande


Verschlusszeit: 1/1000 Sek
Blendenzahl: F25
ISO: 1600
Brennweite: 75mm
Belichtungskorrektur: +0.7
Weißabgleich: PRE (nach eigenen Werten)
Fokus: mittelbetont (Möwe)
– ohne Blitz –

Ich habe hier schon so viel über Möwen & meine Einstellung zu ihnen geschrieben.
Ich denke, das dürfte mittlerweile reichen. Ich möchte auch nicht wie eine CD oder Ähnliches immer nur alles wiedergeben. Wer an dieser Stelle etwas zu vorigen Posts wissen möchte, kann ja einfach runterscrollen. Es gibt bereits genug Posts von Möwen.

Zu sehen ist eine Möwe, die von unten fotografiert worden ist.
Außerdem steht sie im Fokus. Es liegt kein großartiger Kontrast vor, da sich die Möwe zwar von dem bewölkten Himmel abhebt, jedoch bildet sie keinen Kontrast dazu.
Die Möwe befindet sich im Flug mit komplett gespreizten Flügeln, sodass sie in voller Spannweite erscheint.
Da ich auf die Wetterlage (leider) keinen Einfluss habe & die Natur so nehmen muss, wie sie sich mir präsentiert, bin ich zufrieden mit dem Bild.
Ich hätte mir jedoch einen stärkeren blau/weiß – Kontrast gewünscht.

Schwelgen in die Ferne …

Hinterlasse einen Kommentar

Muscheln.
● Muscheln im feuchten Sand ●

Aufnahmeort: Niederlande


Verschlusszeit: 1/2000 Sek
Blendenzahl: F14
ISO: 800
Brennweite: 105mm
Belichtungskorrektur: +0.7
Weißabgleich: PRE (nach eigenen Werten)
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

Die Sommerzeit neigt sich langsam dem endgültigen Ende, die Tage werden kürzer, die Nächte werden länger.
Es wird kälter, man kann wieder mit Schal & Jacke vor die Tür gehen, die Kuschelzeit des Jahres beginnt.
Damit beginnt aber auch die Zeit, wo man wieder beginnt, über Vergangenes nachzudenken und in Erinnerungen zurückzukehren.
Wenn ich dieses Bild sehe, schwelge ich total in die Ferne, denke an den vergangenen Sommer zurück und erinnere mich an meinen „damaligen“ Strandspaziergang.

Man sieht feuchten Sand, da kurz zuvor eine Welle den Sand getränkt hat, mit darin sitzenden Muscheln.
Es ist eine gelungene Komposition aus den kleinen Muscheln und dem endlosen Sand. Außerdem ziehen die Muscheln, die trotz Welle an ihrem Platz verweilten, Schlieren in den Sand, wodurch ein Spiel von Licht & Schatten entsteht.
Ich bin zufrieden mit dem Bild.


Hinterlasse einen Kommentar

Hinsetzen, genießen & abschalten

Sonnenuntergang..  ● Sonnenuntergang, Meer, Wellen, Muscheln ●

Aufnahmeort: Niederlande


Verschlusszeit: 1/1000 Sek
Blendenzahl: F16
ISO: 800
Brennweite: 66mm
Belichtungskorrektur: +0.3
Weißabgleich: PRE (nach eigenen Werten)
Fokus: mittelbetont (Horizont)
– ohne Blitz –

Abends, man ist alleine, man hat nichts zu tun.
Also ab ans Meer, den Sonnenuntergang genießen. Es kommt jedoch darauf an, wie man mit der Situation dort umgehen kann.
Es ist klar, dass man dort nicht alleine ist, wenn man nicht gerade bei größtem Sturm um 4 Uhr morgens da ist. – Wahrscheinlich findet man aber auch dann Gesellschaft dort.
Sonnenuntergänge sind immer schöne Momente für Pärchen, um am Wasser entlang zu laufen, die Zweisamkeit zu genießen & einfach mal die Seele baumeln zu lassen.
Oder man setzt sich wie ich mit seiner Kamera, mit der man ja praktisch sowieso in einer Beziehung ist, an den Strand, lässt sich von Musik berieseln & fotografiert was das Zeug hält, denn: die schönsten Motive bietet die Natur von sich aus.

Also saß ich da, wartete bis die Sonne sich soweit neigte, bis sich ein guter Moment für ein Foto anbot.
Da kam er dann auch. Das Bild wird von warmen, wohligen Farben dominiert.
Das Meer war ruhig, sanfte Wellen erreichten das Ufer, die Sonne spiegelte sich in den brechenden & ausufernden Wellen.
Man sieht am Strand noch vereinzelt Muscheln im Sand liegen.
Der Fokus liegt in der Mitte des Bildes im Horizont, wodurch kein Teil im eigentlichen Mittelpunkt steht.
Außerdem gefällt es mir, dass die Sonne nicht klar differenziert abgebildet ist, sondern ein sehr viel größeres Umfeld einnimmt.
Ich bin sehr zufrieden mit diesem Bild.


6 Kommentare

Über Calciumcarbonat & Zähne

Muscheln             ● Sandige Grüße des Strandguts ●

Aufnahmeort: Niederlande


Verschlusszeit: 1/1000 Sek
Blendenzahl: F20
ISO: 800
Brennweite: 105mm
Belichtungskorrektur: +0.7
Weißabgleich: PRE (nach eigenen Werten)
Fokus: mittelbetont, unten
-ohne Blitz –

Mal wieder schien die Sonne – wie so oft in diesem Jahr – & so ziemlich jeder begab sich zum Strand.
Diesmal war auch ich unter diesen Menschen vertreten, aber ohne Bikini, Handtuch & Sonnencreme, sondern mit geschlossenen Schuhen & Kamera. Aber was erwartet man auch von Fotografen wie mir ? Ich renne ja eigentlich immer mit der Kamera herum.
Der Strand bietet sich immer sehr gut an, um Fotos zu machen, weil es einerseits eine mehr oder weniger natürliche Umgebung ist & andererseits viele Dinge vom Meer angespült werden, die praktisch wie dafür gemacht sind, abgelichtet zu werden.

Auf dem Bild sind mehrere Muscheln im Sandbett zu sehen. Im Hintergrund findet man noch Algen & ähnliches.
Der Fokus liegt mittig im Bild – mit Tendenz nach unten – auf einer der Muscheln.
An dieser Muschel erkennt man die verschiedenen Mantellinien & Zähne, wie Hauptzahn & Seitenzähne.
Diesen Aspekt halte ich für sehr gelungen, da dadurch diese Muschel in den deutlichen Vordergrund rückt.
Ich bin mit dieser Leistung zufrieden.