Temanagrafie

Tele – Makro – Natur – Fotografie

„AMG on fleek“

Hinterlasse einen Kommentar

AMG

● Mercedes AMG im Schatten des Sonnenuntergangs ●

Aufnahmeort: Deutschland


Verschlusszeit: 1/200 Sek
Blendenzahl: F9
ISO: 100
Brennweite: 55mm
Belichtungskorrektur: -0.7
Belichtungsmessung: Einpunkt
Weißabgleich: bewölkt
Fokus: zentriert
– kein Filter –
– ohne Blitz –

Davon muss ich ein Foto machen!“
Das waren meine Worte als ich mit meinem Freund an einem Stopp-Schild stand und packte im gleichen Moment mein Handy aus.
Er schaut mich an, nahm den Blinker weg, fuhr geradeaus & hielt. Da konnte ich mein Foto machen – und zwar der Location angemessen mit der Kamera und nicht mit dem Handy.
Er weiß eben, wie es sich für eine Fotografin gehört standesgemäß ein Foto anzufertigen.
Also Stativ ausgepackt, Kamera raus, Objektiv drauf & los ging’s.
Here we are – nun seht ihr das Ergebnis davon.

Fotografiert habe ich den Mercedes AMG von hinten links.
Ich fand es nahezu atemberaubend, wie sich der Sonnenuntergang im Lack des eigentlich total dreckigen Autos spiegelte. Also musste dieses kurzerhand als Modell herhalten.
Demnach brauche ich wohl nicht zwangsläufig herausstellen, dass es mir besonders gefällt, dass das Licht sich im Lack reflektiert.
Trotz eintretender Dunkelheit wählte ich eine noch geringe Blendenöffnung, um den Effekt zu erreichen, dass das Auto lediglich in der Silhouette vernimmt.
Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Bild und es wurde auch schon in Postergröße für den Besitzer bestellt.

 

Den Wolken entgegen

Hinterlasse einen Kommentar

Möwe am Meer

● Fliegende Möwe ●

Aufnahmeort: Niederlande


Verschlusszeit: 1/1000 Sek
Blendenzahl: F16
ISO: 1600
Brennweite: 52mm
Belichtungskorrektur: +0.7
Belichtungsmessung: Mehrfeld
Weißabgleich: PRE (nach eigenen Werten)
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

 

Altersfalten

Hinterlasse einen Kommentar

Rinde

● Nahaufnahme eines Baumes ●

Aufnahmeort: Niederlande


Verschlusszeit: 1/1000 Sek
Blendenzahl: F5
ISO: 800
Brennweite: 35mm
Belichtungskorrektur: +0.7
Belichtungsmessung: Mehrfeld
Weißabgleich: PRE (nach eigenen Werten)
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

Helau !

 

Im Angesicht mit dem möglichen Tod

Hinterlasse einen Kommentar

Adler

● Detailaufnahme eines Adlers aus einer hinteren Perspektive ●

Aufnahmeort: Deutschland


Verschlusszeit: 1/100 Sek
Blendenzahl: F5.6
ISO: 400
Brennweite: 105mm
Belichtungskorrektur: +0.7
Belichtungsmessung: mittenbetont
Weißabgleich: bewölkt
Fokus: linkszentriert
– ohne Blitz –

Farbkorrektur durch ViewNX 2

Zuerst möchte ich etwas klarstellen : Ich möchte betonen, dass ich diese Tiere nicht wirklich für gefährlich halte oder diese verurteilen möchte, so wie viele es tun. Also: Bei richtigem Umgang & respektvollem Entgegenkommen sind das absolut wundervolle Tiere, die ich persönlich sehr schön & faszinierend finde. Also ist der Titel dieses Beitrages doch eher ironisch zu verstehen.
Ich befand mich mit der Gruppe meines ehrenamtlichen Projektes auf Exkursion in einem Naturschutzgebiet der NABU. Dort war es uns möglich, die Tiere in gewohnter Umgebung zu beobachten & sogar mit ihnen auf Tuchfühlung zu gehen.

Zu sehen ist eine etwas andere Porträtaufnahme eines Adlers, den ich aus einer hinteren Position abgelichtet habe.
Entsprechend der Lichtverhältnisse, wählte ich eine hohe Verschlusszeit, eine hohe Blendenöffnung & eine Belichtungskorrektur im positiven Bereich.
Der Fokus liegt linkszentriert auf dem Kopf/Schnabel des Tieres. Durch die hohe Brennweite kommt diesem Bereich eine hohe Schärfentiefe zuteil, währenddessen der Rest eher ein wenig verschwommen ist.
Ich bin außerordentlich zufrieden mit dieser Arbeit.

Porträtaufnahme einer Schleiereule

Hinterlasse einen Kommentar

Schleiereule ● Porträtaufnahme einer Schleiereule ●

Aufnahmeort: Deutschland


Verschlusszeit: 1/100 Sek
Blendenzahl: F5.6
ISO: 400
Brennweite: 105mm
Belichtungskorrektur: +0.7
Belichtungsmessung: mittenbetont
Weißabgleich: bewölkt
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

Nachbereitung durch ViewNX 2 & Gimp 2

Heute melde ich mich nur ganz kurz zu Wort.
Ich bin müde, es ist schon spät & ich muss auch noch einen Text eines Freundes Korrektur lesen.
Also nur knapp zur Hintergrundgeschichte dieses Bildes:
Da ich nun schon seit einigen Monaten in der Flüchtlingshilfe involviert bin, befand ich mich mit meiner Gruppe Anfang Januar diesen Jahres auf einer Exkursion, wozu wir von der NABU freundlicherweise eingeladen worden sind. Wir fuhren also in ein Naturschutzgebiet, wo uns über mehrere Eulen- & Greifvogelarten berichtet worden ist. Ich habe an diesem Tag die fotografische Dokumentation des Ausfluges übernommen, selber viel gelernt & hin & wieder hatte ich auch mal plötzlich & unerwartet eine Eule auf der Schulter sitzen – Tja, so schnell kann’s gehen.

Nun noch eben zum Technischen:
Aufgenommen habe ich dieses Bild mit meinem gewöhnlichen Kit-Objektiv bei voll ausgeschöpfter Brennweite. „HoheVerschlusszeit & offene Blende waren aufgrund von schlechten Witterungsverhältnissen & das Vorhandensein eines dichten Waldes von Notwendigkeit.
Durch eine Farbverstärkung mit ViewNX 2 konnte ich das Gefieder des Tieres noch zusätzlich herausarbeiten. Außerdem stellte ich das Tier noch zusätzlich mithilfe von ein paar Anpassungen mit Gimp in den Fokus.
Insgesamt bin ich voll & ganz zufrieden mit meiner Arbeit & durfte & darf dieses Bild seit dem Tag der Anfertigung als eines meiner Lieblingsbilder ansehen.

 

 

 

CS : Feingefühl bis in die Fingerspitzen

Hinterlasse einen Kommentar

Bass● Bandmitglied von CoverSutra mit Bassgitarre ●

 

 

Aufnahmeort: Deutschland


Verschlusszeit: 1/200 Sek
Blendenzahl: F5.6
ISO: 1600
Brennweite: 105mm
Belichtungskorrektur: +1.3
Belichtungsmessung: Mehrfeld
Weißabgleich: Kunstlicht
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

Farbkorrektur durch ViewNX 2

Ein gemütlicher Abend unter Freunden bei guter Musik & in angenehmer Atmosphäre. Da brauch es nicht viele Worte, um auszudrücken, wie solche Abende verlaufen & wie man diese in Erinnerung behält. Ich gehe mal davon aus, dass Jeder solche Momente in Erinnerung trägt & weiß, wovon ich hier schreibe.
Der Bassgitarrist gehört zur Rock-Coverband CoverSutra. Wenn ihr noch ein paar Bilder von mir sehen wollt, könnt ihr deren Seite ja einfach mal besuchen. Dort sind in der Galerie unter dem letzten Beitrag Fotos von mir zu finden.

Zu sehen ist ein Bassgitarrist – besser : Seine Hand, wie er über die Saiten streicht.
Hoher ISO-Wert durch die schlechten Lichtverhältnisse – zumal die Beleuchtung, also die Scheinwerfer, immer hin & her flackerten, was das Fotografieren nicht gerade vereinfachte.
Leider kommt dadurch auch das leichte Rauschen im Bild zustande.
Des Weiteren war es auch von Notwendigkeit, dass die Blende doch recht weit geöffnet ist. Außerdem hatte ich die Belichtungskorrektur nach oben korrigiert, damit das Foto zusätzlich aufgehellt wird.
Durch die recht zügige Spielbewegung des Gitarristen, entschied ich mich für eine geringere Verschlusszeit als 1/100 Sekunde.
Trotz alledem bin ich sehr zufrieden mit der Aufnahme.

Mach’s gut, mach’s besser

Hinterlasse einen Kommentar

Reh

● Fortlaufendes Reh ●

Aufnahmeort: Niederlande


Verschlusszeit: 1/200 Sek
Blendenzahl: F14
ISO: 400
Brennweite: 85mm
Belichtungskorrektur: -0.3
Belichtungsmessung: mittenbetont
Weißabgleich: bewölkt
Fokus: mittelbetont
– ohne Blitz –

Farbkorrektur durch ViewNX 2

Den zweiten Weihnachtsfeiertag in an der niederländischen Grenze verbringen, mit dem Auto durch die Gegend fahren, ein paar Locations checken, fotografieren & dabei im Auto laut Musik hören & mitsingen ? Geht nicht, gibt’s nicht. Die alte Weihnachtstradition wurde letztes Mal völlig über den Haufen geworfen & obwohl mittlerweile keiner mehr so recht daran zurück denkt (Auch wenn es erst drei Wochen her ist), denke ich doch täglich noch daran & erfreue mich immer, diese Tage erlebt haben zu dürfen.
Also war ich, bzw. waren wir an diesem Tag auch an diesem Gelände, wo ein paar Rehe in einem Gehege leben – ob das so richtig ist, gerade wenn man sich den Boden anschaut, sei jetzt mal dahin gestellt.

Zu sehen ist ein Reh, das dem Fotografen den Rücken kehrt & auf dem Weg zur anderen Seite des Geheges ist.
Durch die recht geringe Brennweite ist das gesamte Bild doch recht scharf, was man nicht zuletzt auch der geringen Blendenöffnung & der Verschlusszeit verdanken kann – Stichwort Schärfentiefe.
Insgesamt ein ganz nettes Bild, womit ich zufrieden bin.
Etwas mehr Pepp wäre schon schön gewesen – aber wie, wenn zwischen Objekt/Tier & Fotograf ein Zaun steht ?